FC 96 - RW Oerkenschwick

Sonntag, 22.05.2016, 15:00 – 16:45 Uhr

Stadion Hohenhorst
Am Stadion 1
45659 Recklinghausen

FC 96 - SG Suderwitch 0:4 (0:0)

17.04.2017 | mkorsakov

Tabellenvorletzter vs. -erster – was da wohl bei rumkommen würde? Siehe Überschrift.
Der Weg dahin war jedoch ein beschwerlicher und hätte durchaus anders verlaufen können, wenn sich 96 mal getraut hätte, überhaupt sowas wie Fußball spielen zu wollen.
Da war nix, nada, niente vom (ok, nicht zu vergleichenden) Spiel gg. (das mittlerweile zurückgezogene Team von) Türkiyem Herten.
Kein Drang nach vorne, keine Balleroberung (stattdessen sinnfreie Ballverluste), keine Schüsse aufs Tor.
Sogar ‘n großzügig zugesprochenen 11meter hat man fair play-mäßig zum Torwart zurückgespielt.

Nicht, dass ich hier und heute vor zwei Wochen nach dem bisherigen Saisonverlauf was anderes als ‘ne Niederlage erwartet hätte, aber das war wirklich nur abstiegsreif.

FC 96 – Türkiyem Herten (14:3/7:0)

02.04.2017 | mkorsakov

Vier! Zehn! zu. drei.
Muß ich noch mehr sagen?
Nich wirklich, weil: ich hab keine Ahnung, warum das heute so ausging, wie es tat.
Zur Halbzeit schon sieben zu null, davon fünf (5!) Tore von Robin D. (laut fussek.de).

Endlich wieder Vorletzter!
Ab jetzt nur noch aufwärz!
Nur noch 17 Punkte bis zum Nichtabstieg!

Ahem …

Spvgg 95/08 Re – FC 96 (2:1/0:0)

02.04.2017 | mkorsakov

Das war das von letzte Woche.
Bis zur Halbzeit eher üblicher Kreisligakick ohne große Chancen auf jedweder Seite, danach legte Heim 2:0 vor, eher sich der FC bemühte, anschlußtormäßig draufzulegen, was aber für den Ausgleich partout nicht mehr reichen wollte.
Hätte anders ausgehen können, wenn die erste Halbzeit wie die zweite gespielt worden wäre. Hätte, Hätte, rostige Rasselkette!
Fuck!

VfL Theesen - VfB Fichte Bielefeld 0:1 (0:0)

13.03.2017 | mkorsakov

Derby in Bielefeld, super Wetter, Ackergeläuf, Gastfichten und Gastpirat am Start, 89 Minuten Landesliganiveau und dann: die Nachspielzeit.
Ein Pass in den Strafraum, irgendwie vom Theesener Keeper abgewehrt aber dann stand doch ein kurz zuvor eingewechselter Fichter goldrichtig und lässt den Gästemob überschnappen.
Das ist Landesligafußball, und so sieht der Jubel danach dann aus:
Humba-Täterä von VfB Fichte

Mit derzeit elf (11!) Punkten Vorsprung auf Platz zwei hat Fichte jetzt schon fast bajuwarische Verhältnisse in der Landesliga Gruppe 1 geschaffen.

Da kann man nur empfehlen: alle hin da – entweder zur frühzeitigen Meisterschaft oder zum letzten Spieltag gegen die auch uns nicht unbekannten Hövelhofer.
Der Fichtepirat wird hierzu am Ball bleiben.

Suryoye Paderborn - VfB Fichte Bielefeld 1:4 (1:1)

28.11.2016 | mkorsakov

Während der FC sich auswärz mal wieder (seufz) langmachen lässt, begeb ich mich auf die mindestens doppelt so lange Auswärzfahrt gen Paderborn, um die Genossen des VfB Fichte mal wieder zu sehen. Und siehe da: stehen derer fünfe bei Ankunft auf dem Parkplatz, relativ großes Juhu und Oho ob der Vestpiraten-Anwesenheit (im Alter erkennt man die Leute halt nich mehr so gut …) und dann ab auf den Kunstrasenground (schauder).
Kassiert wird im Vorbeigehen (kennt Vestpirat noch aus Lüdinghausen, remember?) per Klingelbeutel, getrunken wird Chromebacher, was einen schonmal erfreut (für den Wursttest, werte Mitpiraten, müßt Ihr die Fichte-Jungs anfragen. Soll aber wohl ganz ok gewesen sein, das Catering).

Erste zarte Tippversuche (»joa, so fünf Stück wärn schon nich schlecht« »Erster gegen Letzter, was kann da schon schiefgehen?!« etc.) machen die Runde und werden in der 31. Minute jäh getrübt, als Suryoye in Führung geht.
So hammer aber nich gewettet!
Ergo: sechs Minuten später das 1:1 und so geht’s auch in die Pause.

»Für den Tabellenstand müßte aber noch mehr kommen!« denkt man sich für Halbzeit zwei, welche augenfreundlich auf das Tor näher zum eigenen Standort gespielt wird. Und das soll sich lohnen: innerhalb von sechs (!) Minuten drei Hütten, schwupps ist der 4:1 Auswärzsieg in der Tasche, die Fichten jubeln Tanne & Nudelholz und man selbst sucht per Bus und pedes den arschkalten Weg zurück zum Paderer Hauptbahnhof.

Weiter so, VfB aus Fichte, auch in der kalten Jahreszeit, und man sieht sich im nächsten Jahr bei Euren Awaymatches in der Vestischen Nachbarschaft!

« älter